Paradise Long beschrieb VideoParadise Long beschrieb VideoParadise Long beschrieb VideoParadise Long beschrieb VideoParadise Long beschrieb VideoParadise Long beschrieb VideoParadise Long beschrieb VideoParadise Long beschrieb VideoParadise Long beschrieb VideoParadise Long beschrieb Video

Paradise Long beschrieb Video

View: 4877

Musikdatenbank

Mayer spielte eine Weile Klarinette, jedoch mit wenig Erfolg. Als er 13 war, soll sein Vater eine Gitarre für ihn ausgeliehen und ein Nachbar ihm eine Kassette von Stevie Ray Vaughan gegeben haben, was sein Interesse für Blues geweckt habe. Er wurde Mitglied einer Band, die sich Villanova Junction nannte. Später beschrieb er diese Zeit als den Beginn seiner Arbeit als Songwriter. Nach seiner Entlassung aus dem Krankenhaus schrieb er erste Textpassagen. Nach seinem Schulabschluss arbeitete er 15 Monate lang an einer Tankstelle, um sich seine erste richtige Gitarre kaufen zu können, eine er Stevie Ray Vaughan Signature Fender Stratocaster. In Berklee hatte er sich zunächst als Gitarrist weiterentwickeln wollen, er konzentrierte sich aber zunehmend auf das Songwriting. Anstatt weiter zu studieren, ging er im Sommer zusammen mit seinem Studienfreund Clay Cook nach Atlanta, um eine Musikerkarriere in Angriff zu nehmen. Zusammen schrieben sie Songs und spielten in verschiedenen Clubs. Nach einer Weile beendeten sie ihre Zusammenarbeit aufgrund musikalischer Differenzen, Mayer blieb in Atlanta und trat nun als Solokünstler auf. In dieser Zeit spielte er vermehrt die akustische Gitarre, da sie ihm die Möglichkeit gab, auch ohne Band aufzutreten. Mayer und Labruyere gingen daraufhin auf Tour. Nach mehreren Festivalauftritten veröffentlichte Aware im Frühjahr sein Debütalbum Room for Squares , zunächst aber nur im Internet. Nach einer Vereinbarung mit Columbia veröffentlichte diese im September desselben Jahres das Album Room for Squares , das künstlerisch überarbeitet und um den Song "3x5" ergänzt wurde. Der Song wurde sogar mit einem Grammy als Song of the Year ausgezeichnet. Mayer machte Werbung für Apple, Volkswagen und Blackberry. Er arbeitete an dem Song "Go! Jay Z oder Nelly. That's why, to me, hip-hop is where rock used to be". So entfernte sich sein Stil wieder etwas von der ursprünglichen Blues-, Jazz- bzw.

Comment (3)
Shajin
Zolorn 16.09.2018 at 00:30
I think the sites are marks head bobbers and hand jobbers and cum dazed amateurs i think


Vucage
Tutilar 21.09.2018 at 09:07
dude needs to shave his hairy chewbaka chest


Akinot
Doull 23.09.2018 at 09:47
lol she's in love


Related post: