Kann nicht zu intensiv zum Orgasmus kommenKann nicht zu intensiv zum Orgasmus kommenKann nicht zu intensiv zum Orgasmus kommenKann nicht zu intensiv zum Orgasmus kommenKann nicht zu intensiv zum Orgasmus kommenKann nicht zu intensiv zum Orgasmus kommenKann nicht zu intensiv zum Orgasmus kommenKann nicht zu intensiv zum Orgasmus kommen

Kann nicht zu intensiv zum Orgasmus kommen

View: 1536

Orgasmus: Wenn Frauen beim Sex nicht kommen

Was kommt da auf mich zu? Was muss ich da tun? Was muss ich da aushalten? Mach ich es gut genug? Was passiert mit mir? Verlier ich die Kontrolle über mich und mein Tun? Erwartungen, Ängste, Glaubenssätze, sich nicht oder nur schwer fallen lassen zu können, Druck, Stress aber auch Konflikte in der Beziehung, mangelndes Wissen um den eigenen Körper, die eigenen sexuellen Bedürfnisse und eine Kommunikationsfähigkeit darüber können zu erheblichen Orgasmusproblemen führen. Von einer Orgasmusstörung Anorgasmie der Frau spricht man dann, wenn die Frau nie, nur selten oder stark verzögert zum Orgasmus kommt und zwar auch dann, wenn sie zuvor sexuell erregt war. Davon gaben 20,5 Prozent an, Orgasmusstörungen zu haben. Allerdings sagten von diesen 20,5 Prozent nur 4,7 Prozent, dass dies für sie auch tatsächlich ein Problem darstelle. Sexualität kann von ihnen trotzdem als schön und befriedigend erlebt werden. Auch finden immer wieder Frauen den Weg in die Sexualberatung, weil sie zwar einen Orgasmus erleben, aber das Gefühl haben, dass er nicht intensiv genug ist und darunter leiden. Wann allerdings die eigene Sexualität als problembehaftet und Leiden verursachend erlebt wird, ist sehr individuell. Leidet die Frau um ihrer Selbst und ihrer Sexualität willen unter dem Ausbleiben des Orgasmus , tut sie sich Gutes, wenn sie professionelle Hilfe in Anspruch nimmt. So vielschichtig unser sexuelles Erleben und unsere Orgasmen sind, so vielschichtig sind auch die Faktoren, die darauf einwirken können. Oft ist es sinnvoll, das Ausbleiben des Orgasmus auch körperlich abklären zu lassen. Erkrankungen der Schilddrüse, der Nebenniere, der Hirnanhangdrüse und auch ne urologische Erkrankungen , Diabetes , Tumoren, sowie Entzündungen können einen negativen Einfluss auf den Orgasmus haben. Psychische und soziale auf der Beziehungsebene Ursachen lassen sich leicht mit Felsen oder Unebenheiten vergleichen, die am Wanderweg zum Orgasmus - dem Gipfel der Lust - liegen und das Erklimmen des Gipfels erschweren können. Meistens beeinflusst nicht nur ein Felsen oder eine Unebenheit den Weg, sondern eine Summe an mehreren Dingen. Zu allererst sind wohl übersteigerte Erwartungen an den Orgasmus zu nennen.

Comment (5)
Voodoosar
Dounos 15.11.2018 at 06:14
ok. sexy


Tuk
Tobei 20.11.2018 at 05:31
Wasn't she also in an episode of Czech Taxi?


Kezilkree
Nezragore 21.11.2018 at 19:38
Didn't realize I was into this type of porn.but damn that was amazing and beautiful.


Gardale
Zulkidal 28.11.2018 at 12:20
Sixiemesens


Zulugal
Tozshura 30.11.2018 at 13:16
little caprice


Related post: